Add-in und Add-on Software für Microsoft Office Outlook

 

WinDBG als Postmortem Debugger


Wenn ein Programm abstürzt, können wir am besten helfen, wenn wir einen Crash Dump erhalten. Der beste Weg dazu ist ein Post-Mortem-Debugger (Post = Nach, Mortem = Tod, Dump = Ablesen  also Nachtodesablesung). Früher war Dr. Watson dafür zuständig und hat Textdateien geliefert, welche nicht nur die DLLs liefern, sondern auch den Aufruf der einzelnen Funktionen mit Symbolen und Disassembliertem Code. Dies geht zwar heute noch, eleganter ist allerdings WinDBG, der Microsoft-Debugger.

Wird WinDBG als Postmortem-Debugger eingerichtet, erzeugt dieser bei jedem Absturz eine Datei, die übliche Problemsuche und Meldung an Microsoft verschwindet dann.

Bitte downloaden Sie den Debugger von dieser Seite:
http://www.microsoft.com/whdc/devtools/debugging/default.mspx

Man findet ihn auch unter http://www.windbg.org Dort jeweils die aktuellen Links zur Microsoft-Seite.

Wichtig: Wenn Sie ein 64bit-Betriebsystem haben aber Outlook und OLfolders als 32bit Programm laufen, müssen Sie den 32bit Debugger installieren. Sie finden den Debugger als Standalone-Anwendung oder als Teil eines Paketes. Wir brauchen nur den Debugger, die Standalone-Anwendung ist völlig ausreichend.

Starten Sie als nächstes die Kommandozeile als Administrator (Meistens unter Zubehör, dann Rechtes Maustaste als Administrator starten). Bei Windows XP können Sie einfach die Kommandozeile starten.

windbg -I

Es erscheint auf dem Bildschirm:

windbg


Zuletzt muss noch ein Verzeichnis angelegt werden und dies in der Registry eingetragen werden:

Um das Verzeichnis zu erstellen
MD c:\dumps

Regedit starten wir direkt aus der Kommandozeile mit
regedit



regedit

In Regedit öffnen wir HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\AeDebug

aedebug

Im Feld Debugger steht hier der folgende Wert:

C:\Program Files\Windows Kits\8.0\Debuggers\x86\windbg.exe" -p %ld -e %ld -g

Diese müssen wir ergänzen um -c '.dump /o /f c:\dumps\dump.dmp; q' -Q -QS -QY -QSY

Insgesamt also:

C:\Program Files\Windows Kits\8.0\Debuggers\x86\windbg.exe" -p %ld -e %ld -g -c '.dump /o /f c:\dumps\dump.dmp; q' -Q -QS -QY -QSY

aedbug2

Wenn jetzt ein Programm abstürzt, wird im Verzeichnis c:\dumps ein Speicherauszug erstellt, dieses ist oft mehrere Megabyte groß, z. B. 40 oder 50 MB, je nachdem wie Viel Speicher der Prozess benötigt hat.

Um einen Fehler in OLfolders damit zu dokumentieren benötigen Sie die aktuelle Version aus dem Labor, diese erhalten Sie vom Support. Füllen Sie entweder das Supportformular aus oder schreiben an support@olfolders.de. Den Crashdump können Sie später auf unseren FTP-Server kopieren oder per E-Mail zukommen lassen, er wird mit Priorität behandelt.



zum Seitenanfang