Microsoft Office. Outlook Add-in und Add-on Software.

 

 

 

 

OLfax - Aktuelle Updates & Versionshistorie

Die folgende Aufstellung gibt Auskunft darüber, welche Funktionen (Features) in einer neuen Version hinzugekommen sind und welche aufgetretene Fehler (Bugs) beseitigt wurden.

Funktionen (Features) Version

Änderungen an der Oberfläche.

Update der MIME-Komponenten.

1.8

Steuerung des Ausdrucks mit VB Script.
Programme können nun mit VB Script angesteuert werden, so ist es zum Beispiel möglich, HTML-E-Mails mit Word statt mit Internet-Explorer zu drucken. Der Internet-Explorer hat kein Konzept um Dokumente in Seiten aufzuteilen, oft kommt es vor, dass die Seite nicht richtig ausgenutzt wird. Da HTML-Emails in Outlook ebenfalls mit Word bearbeitet werden (können) ist der Druck über Word ähnlicher dem, was in Outlook angezeigt wird.

Support für Programme, mit "Besonderheiten" beim Drucken.

Einige Programme installieren sich falsch in die Windows-Shell, so dass der Befehl "PrintTo" nicht funktioniert -- kein Programm ist in der Lage dem entsprechendem Programm mitzuteilen, dass ein Dokument auf den entsprechenden Drucker gedruckt werden soll. Das Problem wurde durch eine Steuerdatei gelöst (printto.inf) gelöst. Aktuell gibt es folgende Ausnahmen:

1. Acrobat Reader 7.1
Installiert das Verb PrintTo nicht, kann aber per Kommandozeile AcroRd /t "Dateiname" "Drucker" auf einen bestimmten Drucker Drucker. Dies können Sie mit dem Explorer überprüfen: Extras/Dateierweiterungen, PDF suchen und Klick auf Erweitert. Dort steht eventuell nur "open".

2. Word/Excel Version 2000
In den DDE-Kommandos sind die Anführungszeichen nicht eingetragen, statt %1 müsste dort "%1" stehen, dieser Fehler sorgt dafür, dass Dateinamen und Druckernamen mit einem Leerzeichen in Word, Excel usw. einen Macrofehler beim Drucken auslösen. Dummerweise heißt der Fax-Drucker von AVM "FritzFax Drucker", enthält also ein Leerzeichen.

 

Der Inhalt der Datei hat folgenden Aufbau:

pdf=[HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\...] /t "%file%" "%printer%" (Programmname per Registry angeben)

pdf=c:\programme\...\AcroRd32.exe /t "%file%" "%printer%" (Programmname direkt angeben)
doc=quoted
(um die Parameter in Anführungszeichen zu setzen)
 

Alle anderen Dateien werden ganz normal über die Shell ausgedruckt. Diese Datei kann zum Beispiel auch verwendet werden, um PDF-Dateien statt mit Acrobat Reader mit Ghostscript auszudrucken.

 

Support für E-Mails, welche nur aus einem Anhang bestehen.

In diesem Fall wird nur der Anhang per Fax weiter geleitet, es wird kein leeres Anschreiben mehr versendet.

Bei einigen E-Mails ist es gar nicht so einfach, festzustellen, ob wirklich kein Text angegeben wurde, dies ist zum Beispiel bei HTML-RTF-Mails der Fall, in diesen E-Mails ist ein HTML-Code in RTF eingebaut, welcher zwar Metatags, Body und sonst noch einiges hat, aber trotzdem kein Text. Statt also einfach keinen Text zu versenden, versenden einige Outlook-Versionen einen 6 KB großen Textblock, welcher ausschließlich aus Formatierungsbefehlen besteht.
Serverseitig wird ein aktuelles Outlook benötigt, d.h. mind. Outlook2000 im Arbeitsgruppenmodus.

 

Unterstützung für MS-TENF (winmail.dat).
OLFax kann jetzt E-Mails mit TNEF-Anhängen dekodieren und ausdrucken.

1.5

Geschwindigkeitsoptimierung und dadurch wesentlich schnellerer Fax-Import.

Preise reduziert – jetzt EUR 30,17 plus MwSt. für einen Anwender.

1.4.1

Eine Bestätigung per E-Mail wird auch versendet, wenn der Auftrag über 'OLfax-Transport' eingegangen ist.

1.4

Neu im Fax-Netzwerk - OLfax besitzt nunmehr einen integrierten Faxmailtransport.

1.1

OLfax hat alle Tests während der Betaphase erfolgreich bestanden und die deutsche Version wurde am 18. Juni 2004 für den Vertrieb freigegeben.

An die AVM GmbH und unsere Partner an dieser Stelle nochmals vielen Dank für die exzellente Unterstützung und konstruktive Zusammenarbeit während der Betatestphase.

1.0

zum Seitenanfang